Sprache
kann auch neutral sein

Die Debatte wie neutrale Sprache funktionieren könnte läuft in vielen Sprachen, Regionen und Kulturen gerade auf Hochtouren. Es scheint damit eine der nächsten grossen gesellschaftlichen Evolutionen anzustehen. Im englischen Raum existiert das Problem beinahe nur bei Pronomen und dort scheint sich das «singular they» durchzusetzen. Auf Spanisch gibt es Vorschläge, die fast durchgängig auf -a/-o gendernde Endungen mit -e oder -x zu erweitern.

Auf Deutsch ist die Lösungsfindung schwieriger, weil die einzelnen Wörter nicht unbedingt einem einfach zu erweiternden Schema folgen. Oft verändern sich auch Teile des Wortstammes beim Gendern. So scheint neutrale Sprache vorerst nur mit grammatikalischer und orthographischer Offenheit möglich zu sein.

Die nachfolgenden Regeln werden von uns als aktuell best Practice angesehen und generell in unseren Texten angewendet. Sie sind nicht in Stein gemeisselt und wir werden bei einem möglichen Erscheinen besserer Ideen unsere Inhalte und Meinung anpassen.


Unsere Vorschläge:

er/sie
sier

Sier setzt sich für eine faire Welt ein.

sein/ihr
sihr

Das ist sihr grösster Wunsch.

ihm/ihr
ihrm

Kannst du es ihrm ausrichten?

ihn/sie
sihn

Da muss ich sihn zuerst fragen.


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
0
Was denkst du dazu? Teile deine Gedanken mit uns…x
()
x